Kreationen von Lebkuchen 20 Nov

Lebkuchen ist ein süßes, kräftig gewürztes, haltbares Gebäck, das in vielfältigen Formen und Varianten vorkommt. In vielen Kulturen ist er ein fester Bestandteil des Weihnachtsgebäcks, nur wenige Sorten werden insbesondere auf Jahrmärkten und Volksfesten ganzjährig angeboten.

Die Bäcker zählen Lebkuchen zu den Dauerbackwaren.

Auch in diesem Jahr haben unsere Bewohner den Spaß am kreieren der Lebkuchenhäuser, Schneemänner und Eisenbahnen nicht verloren. Ganz fleißig und mit viel Hingabe wurden viele Leckerein  am 18.11.2019 von unseren Bewohnern gezaubert. 

Erster Basiskurs Demenz 17 Jan

Demenzvortrag im Hubertus Oyten

Verlegte Dinge, vergessene Verabredungen – ein Grund zur Sorge? Die Vermutung in der Familie, dass eine Demenzerkrankung vorliegen könnte. Ein Familienmitglied hat sich in den letzten Monaten stark verändert. Und nun der Gang zum Arzt. Und tatsächlich, der Verdacht bestätigt sich: Es liegt eine Demenz vor. Was nun? Was bedeutet dies für die gesamte Familie? Müssen wir unser Leben nun umstellen? Aber wie und wo finden wir Hilfe?

Diese und Ihre sonstigen Fragen sollen in der Infoveranstaltung am 17.01.2020 um 17.00 Uhr im Haus Hubertus Oyten, Allerstraße 45a, Oyten (Speisesaal) beantwortet werden.

Einrichtungsleiterin Frau Nicole Schütze gibt Ihnen einen Einblick in das Krankheitsbild und die damit verbundenen Auswirkungen. Sie zeigt aber auch Möglichkeiten auf, die Last zu verteilen und mit der Situation umzugehen.

Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige von Menschen mit Demenz und an Interessierte.

Um besser planen zu können bitten wir um telefonische oder schriftliche Anmeldung unter:

04207-91158-27 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flurfest Wohnbereich 1 11 Nov

auch unser Wohnbereich 1 feierte am 08.11.2019 gmeinsam mit unseren Mitarbeitern unser Flurfest. Es wurde gemeiensam mit den Bewohnern gegessen, gelacht und natürlich viel gesungen.

Vorbereitung auf unser Laternenfest 06 Nov

In Vorbereitung auf unser anstehendes Laternenfest am 11. Dezember 2019 haben unsere Bewohner schon mit den Bastelarbeiten angefangen. Ganz fleißig wurden die ersten Laternen gebastelt. Das Laternenfest soll eine Lichteroase für Bewohner und Mitarbeiter werden.  Es gibt natürlich auch Schmalzbrote und saure Gurken zum naschen. "Wir hoffen nur, dass das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht" so Frau Anna M. Wir haben uns ganz viel Mühe gegeben. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Viele schöne Laternen wurden bereits gebastelt. Und jeden Tag kommen neue Bastelkunstwerke dazu.

Flurfest Wohnbereich 3 04 Nov

Heute wurde im Wohnbereich unser zweites angekündigtes Flurfest gefeiert. Schon die Vorbereitungen für das Fest waren für alle aufregend und spannend. Unsere Bewohner durften natürlich bei der Dekoration helfen und auch einige selbstgebastelte Kleinigkeiten mit zur Schau stellen. Auch in diesem Wohnbereich wurde das Flurfest sehr gut angenommen, denn acu unsere bettlägigen Bewohner konnten daran teilnehmen.

Unser Oytenscher Freimarkt-Ischa Freimaak 04 Nov

Am 30. Oktober hieß es auch bei uns im Hubertus Oyten - ischa Freimaak. Auch kulinarisch hatte unser Freimarktfest einiges zu bieten wie z.B. Bratwurst, Sahneeis und Schmalzkuchen, um nur ein paar Leckerein zu nennen. Dazu gab es natürlich einen musikalischen Mix, damit auch für jeden  Musikgeschmack etwas passendes dabei ist. Feheln durften natürlich auch diverse Spiele nicht. Das Dosen werfen war genauso spannend wie das Kegeln und die verteilten Preise. Auch so mancher Mitarbeiter hat sich von der Stimmung anstrecken lassen und tanzte fleißig mit. Alles in allem-ein gelungenes Fest mit Wiederholungsbedarf.

Hier wird fleißig gebastelt 24 Okt

Ganz fleißig wurde am 23.10.2019 für unser anstehendes Freimarkt-Fest gebastelt. Neben dem basteln wurde viel gesungen und gelacht. Die gebastelten Dinge werden dann in den Wohnbereichen ausgestellt und angehangen. Eint tolle Möglichkeit zu zeigen, was denn unsere Bewohner noch alles können und wie kreativ sie sind. Auf die Ergebnisse können alle mächtig stolz sein.

Sport und Spiel 22 Okt

Hauptanliegen unseres Betreuungsangebotes im Hubertus  ist es, die Interessen und Fähigkeiten alter und/oder gehandicapter Menschen zu unterstützen, zu fördern und neu zu entdecken.

Wir bieten den Bewohnern Beschäftigungsmöglichkeiten, die auch für unsere Heimbewohner Sinn und Sinnerfüllung geben. Das Erleben in der Gruppe unterstützt zudem das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Professionelle Biographie- und Erinnerungsarbeit ermöglicht das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse und Eigenheiten des Einzelnen.

Das Hubertus bietet seinen Bewohnern täglich die Wahlmöglichkeit aus einer breiten Palette von Freizeit- und Aktivierungsangeboten, die in der Lebensgeschichte des jeweiligen Bewohners ihren Platz haben.

Das abwechslungsreiche Angebot unserer Betreuung reicht von Gruppen- und Einzelangeboten bis hin zu gemeinsamen Veranstaltungen und Ausflügen. Diese Aktivitäten werden durch professionelle Mitarbeiter angeboten. Unterstützt werden diese von einer Anzahl von hausintern geschulten Helfern. 

Der Demenzbereich feiert unser 1. Flurfest 21 Okt

Im Hubertus Qyten braucht es keinen Anlass für eine Feier. Die Bewohnerinnen und Bewohner feiern Feste, wie sie fallen. Im Sommer finden Veranstaltung gerne draußen und bei schlechtem oder kaltem Wetter in der Tagesraum im Erdgeschoss statt. Doch heute gab es eine Premiere im Haus: Das erste Flurfest im Wohnbereich II im ersten Stock. Grund für die Festlichkeit: bettlägerige Bewohner sollen ebenfalls in den Genuss einer Festlichkeit kommen.

Am Vormittag backten mehrere Bewohner zusammen mit den Betreuungskräften Tanja und Semra leckere Waffeln, die zum Fest gereicht wurden. Zum Kaffee gibt es lecker Törtchen und natürlich kann der ein oder andere Bewohner gern auch ein Glas Sekt trinken.  Der erste Stock wurde mit roten und blauen Luftballons sowie Luftschlangen geschmückt.  Zu alten deutschen Schlagern ließen sich E. Hilken und E. Jarocki  nicht lange bitten und legten eine flotte Sohle aufs Parkett. Und als die „Polonäse Blankenese“ erklang, formierte sich rasch eine Menschenschlange, die im Takt durch den Flur promenierte. Die Polonaise machte vor dem Dienstzimmer der Pflege nicht halt. Die Türen zu den Zimmern waren geöffnet, so dass auch diejenigen Bewohnerinnen und Bewohner, die seltener in den Genuss eines Fests kommen, mit einbezogen wurden und dem bunten Treiben sowie der Musik folgen konnten. Selbst unsere Mitarbeiter setzten sich zur Belustigung aller Bewohner Haartrachten der ungewöhnlichen Farbe auf um die Stimmung aufzuheizen.

 

Anna Marcol - WBL und stellvertretende PDL 18 Okt

Steckbrief:

Mein Name ist Anna Marcol. Ich bin 37 Jahre alt und komme ursprünglich aus Polen. Jetzt wohne ich in Hornlehe.Gemeinsam mit meinem Partner habe ich zwei Hunde, eine Jackrusselhündin und einen sportlich aktiven Schäferhund.

Ich arbeite seit Juli 2019 im Haus und bekleide die Funktion der Wohnbereichsleitung und stellv. Pflegedienstleitung.

Hubertus ist ein kleines, niedliches rustikales Häuschen mit vielen liebenswerten individuellen Persönlichkeiten.

Nach einem einwöchigen Praktikum in einem Pflegebetrieb war die Berufswahl ziemlich schnell klar. Ich werde Altenpflegerin. Ich absolvierte meine Ausbildung mit Erfolg. Ich begann danach die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung und lerne noch fleißig für meinen Abschluß.

Besonders schön an meinem Beruf ist, dass man viele unterschiedliche Menschen kennenlernt, egal ob Bewohner, Kollegen oder Angehörige. Es ist immer wieder interessant und wird nie langweilig.

Als Pflegekraft muss man viel Humor , Empathie und Leidenschaft mitbringen. Nicht jeder Tag ist gleich. man könnte auch sagen, " in guten wie an schlechtenTagen". Ebenso wichtig ist der Blick fürs Ganze und Wesentliche. Vor allem viel Verantwortungsbewusstsein ist maßgeblich wichtig.

Mein Tipp an alle : Altenpflege geht uns alle an! Dieses Thema wird leider viel zu viel auf die leichte Schulter genommen. Deshalb: Augen auf bei der Berufswahl.